DEUTSCH

FC Parsdorf e.V.

Hartholzweg 5
85599 Parsdorf

info@fcparsdorf.de

Carsten Altstadt wird neuer Trainer

07 Jun 2017
·
von jpi - Ebersberger Zeitung
·
(Kommentare: 0)

Beim SV Pullach in der Bayernliga stand Carsten Altstadt im Tor, jetzt soll er den FCP als Spielertrainer im Feld antreiben.

Wenn Jonas Pfeiffer, Abteilungsleiter der Parsdorfer Kicker, an die vergangenen Fußballjahre unter der Leitung von Spielertrainer Matias Blasenbreu denkt, spricht er pathetisch von „einer erfolgreichen Ära in der langen Vereinsgeschichte“. Dieses Kapitel schließt sich nun mit dem Ende der aktuellen Saison. Der 26-jährige Carsten Altstadt wird das Zepter von Blasenbreu übernehmen. Dieser schaffte es mit den Parsdorfern zwar auch nicht weiter als in die Kreisklasse, der Aufstieg aus der A-Klasse in seiner ersten Saison als FCP-Chefcoach (2011/12) zählt aber zu den größten Erfolgen in der Vergangenheit des FC Parsdorf.

Eigentlich hatte sich Blasenbreu schon in der vergangenen Sommerpause verabschiedet. Weil sein Nachfolger Marco Mesirca aber nicht in Fahrt kam, übernahm er den abstiegsbedrohten Club zur Winterpause ein weiteres Mal – und führte den FCP prompt zu alter Stärke.

Zwar hatte Blasenbreu Mesirca als Trainer empfohlen, Pfeiffer und seine Teamkollegen bemerkten aber schnell, dass sie mit einem aktiven Spielertrainer besser arbeiten können. Carsten Altstadt ist im Moment noch einer der Torhüter des Bayernligisten SV Pullach. Für den FC Parsdorf wird er aber im Feld spielen. Der 19-jährige Torwart Florian Huber, den Altstadt bereits aus vereinzelten Torwarttrainings kennt, soll auch in der kommenden Saison zwischen den Pfosten stehen.

Keeper beim Bayernligisten SV Pullach, in Parsdorf als Feldspieler eingeplant: Carsten Altstadt (r.). Foto: bro

Pfeiffer ist bewusst, dass ein 26-Jähriger Neu-Trainer ein gewisses Risiko mit sich bringt: „Wir gehen das aber bewusst ein. Wir wollen unbedingt einen Spielertrainer.“ Auf dem Feld bringe er trotz junger Jahre große Erfahrung mit. Altstadt wird zukünftig von Martin Neubert unterstützt. Der bisherige Co-Trainer, Heinz Hrase, wurde bei der Saison-Abschlussfeier nach achtjährigem Engagement im Trainerteam der ersten und zweiten Herrenmannschaft verabschiedet. Hrase bleibt dem Verein als Schriftführer erhalten.

Ein Wiedersehen mit Blasenbreu hat Pfeiffer schon geplant: Am 14. Juli soll auf das 60-jährige Vereinsleben zurückgeblickt werden – und da spielte Blasenbreu nun mal eine erfolgreiche Rolle.

Text: jpi

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Alle Rechte vorbehalten. FC PARSDORF | Impressum | Kontakt