DEUTSCH

FC Parsdorf e.V.

Hartholzweg 5
85599 Parsdorf

info@fcparsdorf.de

Erfolglos gekämpft

02 Sep 2012
·
von Jonas Pfeiffer
·
(Kommentare: 0)

TSV Moosach - FC Parsdorf 3:2

Trotz starkem Einsatz und Kampf mit Chancen bis in die Schlussphase unterliegt der FCP in Unterzahl dem TSV Moosach. Am Ausgang der Partie hatte der Schiedsrichter einen entscheidenden Anteil. Nach einer Stunde wurde Keeper Rauch mit gelb-rot vom Platz gestellt und es gab einen Elfmeter für Moosach, den wohl wenig andere Schiedsrichter gepfiffen hätten.

Der Reihe nach: Zunächst musste Parsdorf, dem eh schon die verletzten Hrase, Kölbl und Seubert fehlten auch noch kurzfristig den Ausfall von Manuel Sauer kompensieren. Nach einigen Minuten des Abtastens wurde Moosach etwas stärker. Als schließlich ein Einwurf im Parsdorfer 16er von Pfeiffer nicht entscheidend geklärt wurde, schaffte der TSV mit einem Schuss von der Strafraumkante die erste Führung des Spiels (13.). Der FCP hatte heute nicht seinen besten Tag, schaffte aber dennoch den Ausgleich durch Blasenbreu. Stark von Gaubatz in Szene gesetzt setzte er seinen Nachschuss in die Maschen (22.). Das Spiel plätscherte etwas dahin, bis Spielertrainer de Prato einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung Tor brachte. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei und trudelte ins lange Eck  zur 2:1-Führung (29.). Aber wieder kam Parsdorf zurück. Nach einem Blasenbreu-Freistoß an die Latte, staubte Gaubatz per Kopf ab (2:2, 45.)
Nach der Pause dann der Aufreger der Partie: Der Schiedsrichter, der die Partie bis dahin gut im Griff hatte, entschied auf Elfmeter und gelb-rote Karte für Torwart Konrad Rauch. Ein Freistoß war bis in den Fünfmeterraum gesegelt, wo Rauch versuchte den Ball zu klären. Es kam zum Zusammenprall mit Stürmer Stefan de Prato und der Ball landete im Aus. Das der Torwart im Fünfer normalerweise geschützt gehört und nicht der Stürmer, spielte für den Schiri offensichtlicherweise keine Rolle. Die Doppelbestrafung mit gelb-roter Karte und Elfmeter setzte dem ganzen die Krone auf. Mit Gabriel Hrase musste darauf ein Feldspieler ins Tor, der beim Elfmeter aber chancenlos blieb (3:2 59.).
Parsdorf gab in der folgenden halben Stunde alles und entblößte seine Abwehr. Die Folge waren Chancen auf beiden Seiten. Moosach vergab alle seine zum Teil besten Konterchancen und Parsdorf drängte die Gastgeber mit Zehn Mann in die eigene Hälfte. Leider scheiterten sowohl Böltl als auch Volz und Fuchs aus aussichtsreichen Positionen knapp und der FCP muss seine erste Niederlage hinnehmen.

Zurück

Alle Rechte vorbehalten. FC PARSDORF | Impressum | Kontakt