DEUTSCH

FC Parsdorf e.V.

Erlenweg 18
85599 Parsdorf

info@fcparsdorf.de

SV Hohenlinden II gg FC Parsdorf II 1:0 (1:0)

22 Apr 2013
·
von Jonas Pfeiffer
·
(Kommentare: 0)

Dennoch übernahm Parsdorf gleich das Kommando und hatte in der Anfangsphase mehrere dicke Chancen: Arsen Ayaz legte quer, doch Wolfgang Babl wurde gerade noch geblockt (5.). Raffael Elsner hatte gleich dreimal die Führung am Fuß, doch erst schob er den Ball knapp am Pfosten vorbei, dann überhob er nach einem weiten Ausschuss von Torwart Max Huber den SVH-Torwart, wobei der Ball um Zentimeter am Tor vorbei ging. Das dritte mal setzte er den Kopfball nach einem guten Freistoß von Michael Volz an die Latte (14.). Den nächsten Freistoß, getreten von Maxi Baier, verzog Wolfgang Babl aus kurzer Distanz. Langsam fand der SVH besser ins Spiel und kam zu einer Reihe von Eckbällen, die allesamt nichts einbrachten. Als Ralph Willeke einen abgefälschten Schuss von Elsner auch nicht ins Tor lenken konnte, war klar, dass sich diese Vielzahl von vergebenen Chancen schnell mal rächen kann. In der 30.min das Tor des Tages: einen strammen Schuss konnte Torwart Max Huber gerade noch abwehren, doch ein abseitsverdächtiger Gegner konnte zum glücklichen 1:0 abstauben. Fast wäre noch das 2:0 geglückt, doch ein SVH-Verteidiger traf aus wenigen Metern das Tor nicht. Kurz vor der Pause setzte Elsner einen weiteren Freistoß von Baier über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel fast das 2:0: nach einem Pressschlag mit Torwart Huber hatte ein Gegner das leere Tor vor sich, doch er zielte vorbei (59.). Kurz darauf der vermeintliche Ausgleich: Elsner spielte steil auf Babl, der den Ball zwar im Netz unterbrachte, doch Schiri Schwarz aus Oberpframmern entschied auf Abseits. Parsdorf drängte nun vehement auf den Ausgleich, doch einen Freistoß von Volz lenkte der SVH-Keeper über die Latte und Babl fehlte nach einem Solo die Kraft, und so glich sein Versuch eher einer Rückgabe. Kurz darauf war Schluss und die Punkte blieben in Hohenlinden.      

Fazit:  Angesichts der Vielzahl von Torchancen eine bittere Niederlage. Auch der Gegner ließ einige Hochkaräter liegen, sodass der SVH-Sieg zwar glücklich, aber nicht unverdient war. Ein Sonderlob verdienten sich die beiden Innenverteidiger Dominik Weber und Florian Kronberger, die immer wieder die gefährlichen langen Bälle abräumten.

 FC Parsdorf II spielte mit: Max Huber, Dominik Härtl, Dominik Weber, Florian Kronberger, Michael Volz, , Sven Pfleger,  Maxi Baier,  Arsen Ayaz, Wolfgang Babl,  Ralph Willeke, Raffael Elsner, Fabian Gehrke und Gerhard Hebler

Zurück

Alle Rechte vorbehalten. FC PARSDORF | Impressum | Kontakt